Die »Constitutio Antoniniana« – eine Ausstellung des RGZM in Mainz

Im Jahre 213 startete der römische Kaiser Caracalla am obergermanisch-raetischen Limes einen größeren Feldzug gegen germanische Verbände; die letzten baulichen Veränderungen am sog. Limestor bei Dalkingen stehen vermutlich damit in Zusammenhang. Nächstes Jahr plant das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg an diesen Feldzug zu erinnern. Gleichsam als Vorgeschmack darauf organisiert das Römisch-Germanische Zentralmuseum zu Mainz in enger Abstimmung mit dem Landesmuseum und der Universität Freiburg eine Ausstellung zur »Constitutio Antoniniana«, der Verleihung des römischen Bürgerrechts an nahezu alle freien Bewohner des römischen Reiches unter Caracalla im Jahre 212. Die Ausstellung läuft vom 20. September bis zum 1. Januar 2013 und beleuchtet die Krisensituation des Imperium unter den Severern und die Folgen der umfassenden Bürgerrechtsvergabe für das gesamte Reich.

Flyer der Ausstellung im RGZM zur »Constitutio Antoniniana«

Für weitere Informationen zum Thema und zur Ausstellung s. die Pressemitteilung des RGZM vom 19.09.2012: »Bürgerkrieg und Bürgerrecht – Die allgemeine Vergabe des römischen Bürgerrechts im Jahr 212 n. Chr.«

Nachtrag (02.10.2012): Siehe jetzt auch »Ressource Bürgerrecht – eine Ausstellung in Mainz«, Uwe Walter, Antike und Abendland, 02.10.2012

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s